zur Startseite
Aufführungen / Oper Opernhaus Chemnitz Chemnitz, Theaterplatz 2
Konzerte | Konzert

Open-Air-Konzert zum Spielzeitabschluss

Opernhaus

Highlights aus Opern von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini Mit einem großen Open-Air-Konzert krönen Sängerinnen und Sänger des Opernensembles, der Opernchor und die Robert-Schumann-Philharmonie die Spielzeit 2023/2024. Vor der traumhaften Kulisse des Opernhauses bietet das abwechslungsreiche Programm Highlights aus Opern von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini, und natürlich wird auch das traditionell eigens für diesen Abend „komponierte“ Abschlussfeuerwerk nicht fehlen. Es dirigiert Friedrich Praetorius, die Moderation übernimmt in bewährter Weise Generalintendant Christoph Dittrich. Musikalische Leitung: Friedrich Praetorius Moderation: Christoph Dittrich Chor: Stefan Bilz Kinder- und Jugendchor: Konrad Schöbel Solist:innen: Elisabeth Dopheide (Sopran) Akiho Tsujii (Sopran) Kurumi Sueyoshi (Sopran) Paula Meisinger (Mezzosopran) Daniel Pataky (Tenor) Seungwoo Simon Yang (Tenor) Thomas Essl (Bariton) Alexander Kiechle (Bass) Opernchor der Theater Chemnitz Kinder- und Jugendchor der Theater Chemnitz Robert-Schumann-Philharmonie
Konzerte | Kammerkonzert

1. Kammermusikabend

Robert-Schumann-Philharmonie

Musiker:innen der Robert-Schumann-Philharmonie Satoshi Yagisawa: Five Sincere Expressions for Flute Quintett Felix Mendelssohn Bartholdy: Ein Sommernachtstraum Ausschnitte aus der Schauspielmusik, Arrangement: Gudrun Hinze Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67 Louis Spohr: Nonett F-Dur op. 31
Konzerte | Konzert

Open-Air-Konzert zum Spielzeitabschluss

Robert-Schumann-Philharmonie

Robert-Schumann-Philharmonie Opernchor der Theater Chemnitz Dirigent: Friedrich Praetorius Moderation: Christoph Dittrich Elisabeth Dopheide (Sopran) Tea Trifković (Sopran) Akiho Tsujii (Sopran) Paula Meisinger (Mezzosopran) Thomas Kiechle (Tenor) Daniel Pataky (Tenor) Seungwoo Simon Yang (Tenor) Thomas Essl (Bariton) Alexander Kiechle (Bass) Highlights aus Opern von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini Mit einem großen Open-Air-Konzert krönen Sängerinnen und Sänger des Opernensembles, der Opernchor und die Robert-Schumann-Philharmonie die Spielzeit 2023/2024. Vor der traumhaften Kulisse des Opernhauses bietet das abwechslungsreiche Programm Highlights aus Opern von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini, und natürlich wird auch das traditionell eigens für diesen Abend „komponierte“ Abschlussfeuerwerk nicht fehlen. Es dirigiert Friedrich Praetorius, die Moderation übernimmt in bewährter Weise Generalintendant Christoph Dittrich.
Konzerte | Konzert

Recycling Concerto

Robert-Schumann-Philharmonie

Solistin: Vivi Vassileva (Schlagzeug) Dirigent: Paweł Kapuła Robert-Schumann-Philharmonie Charles Ives: The Unanswered Question Gregor A. Mayrhofer: Recycling Concerto Konzert für recycelte Perkussion und Orchester Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200 In diesem Konzert der Reihe Klasse Klassik! ist im Chemnitzer Opernhaus das Recycling Concerto von Gregor A. Mayrhofer zu erleben, bei dem die Schlagzeugerin Vivi Vassileva auf Instrumenten spielt, die zuvor als Plastikflaschen, Gläser, Kronkorken, Kaffeekapseln & Co. auf dem Müll gelandet waren und nun klingend ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen. Ergänzt wird das Programm durch die außergewöhnliche Komposition The Unanswered Question von Charles Ives sowie die beschwingte dritte Sinfonie von Franz Schubert.
Konzerte | Konzert

1. SINFONIEKONZERT - Fantastische Klänge

Robert-Schumann-Philharmonie

Solist: Frank Dupree (Klavier) Dirigent: Elias Grandy Robert-Schumann-Philharmonie Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83 Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14 Der französische Komponist Hector Berlioz wurde mit seiner Symphonie fantastique 1830 über Nacht weltberühmt. Ihre Entstehung geht auf das, wie er es selbst beschreibt, „größte Drama“ seines Lebens zurück. Im Jahr 1828 sah er die irische Schauspielerin Henriette Smithson als Ophelia in Shakespeares Hamlet und verfiel ihr in „infernalischer Leidenschaft“. Leider erwiderte sie seine Gefühle nicht, was den empfindsamen Künstler zutiefst kränkte, aber der Nachwelt eines der leidenschaftlichsten Werke der Musikgeschichte schenkte. Nicht weniger angefüllt mit Leidenschaft ist das zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms, der bei der Uraufführung 1881 selbst den Solopart bei diesem sinfonisch angelegten Werk spielte. Für das Chemnitzer Konzert ist der Pianist Frank Dupree zu Gast, der 2023 bereits mit unbändiger Spielfreude und spektakulärer Virtuosität das vierte Klavierkonzert von Nikolai Kapustin interpretierte. Am Pult begrüßt die Robert-Schumann-Philharmonie ihren Conductor in Residence der vergangenen Saison Elias Grandy.
Konzerte | Konzert

Dies unglaubliche Leben!

Opernhaus

Musikalische Leitung: Maximilian Otto, Benjamin Reiners, Lutz de Veer Moderation: Sylvia Schramm-Heilfort, Matthias Winter Chor: Stefan Bilz Wie ein Hohlspiegel fängt die Oper die ganze Größe, Schönheit und Tragik des Menschseins ein. Das ist Musik. Das ist Drama. Das ist Wahnsinn. Auf zu einer neuen Spielzeit! Diesmal stehen große Ambitionen und enttäuschte Hoffnungen, tiefe Gefühle und die Härte äußerer Umstände im Brennpunkt. So etwa in La Bohème, La Traviata oder Hoffmanns Erzählungen. Gustave Charpentiers Pariser Großstadt-Märchen Louise hingegen überhöht das Leben selbst zum gigantischen Traum von Liebe und Freiheit … Einen Vorgeschmack auf all das und vieles mehr bietet wieder unser Eröffnungskonzert. Neugierig geworden? Schnuppern Sie rein!
Konzerte | Konzert

10. Chemnitzer Picknick-Konzert am und im Schloßbergmuseum

Robert-Schumann-Philharmonie

Musiker:innen der Robert-Schumann-Philharmonie Das Picknick-Konzert ist im Laufe der letzten Jahre zu einer festen Größe im Chemnitzer Musikjahr geworden. Waren die musikalischen Appetithäppchen aus Klassik, Swing oder Jazz, mit denen die Philharmoniker:innen Sie verwöhnen, viele Jahre als Antipasti für die neue Saison gedacht, reichen wir das kulinarische Musikprogramm nunmehr als Dessert zum gutgelaunten Saisonausklang und geben Ihnen die Gelegenheit, sich gemeinsam über Gehörtes und Gesehenes auszutauschen, Pläne für den Urlaub zu schmieden und vielleicht schon die ersten Verabredungen für die Konzerte der Robert-Schumann-Philharmonie im Herbst 2024 zu treffen. Also: Nichts wie den Picknickkorb packen, Decken oder Klappstühle unter den Arm klemmen und auf zum Wiesenrund um das Schloßbergmuseum! Eventuell vorhandene Lücken im eigenen Picknickkorb füllt in bewährter Weise das Team des Restaurants Miramar.
Konzerte | Konzert

10. Chemnitzer Picknick-Konzert am Industriemuseum Chemnitz

Robert-Schumann-Philharmonie

Musiker:innen der Robert-Schumann-Philharmonie Mitglieder des Opernchores der Theater Chemnitz Maschinendampf und Naturidyll – ein Gegensatz? Nicht in Chemnitz, der Stadt, die untrennbar mit der europäischen Industriegeschichte des 19. Jahrhunderts verbunden ist und gleichermaßen das vielbeschworene Tor zum wunderschönen Naturraum Erzgebirge darstellt. Aus diesem Grund begrüßt Sie die Robert-Schumann-Philharmonie gemeinsam mit Mitgliedern des Opernchores zum traditionsreichen Picknick-Konzert in der Saison 2024/2025 in der grünen Oase hinter dem Chemnitzer Industriemuseum, wo Sie in faszinierendem Ambiente und unter freiem Himmel die musikalischen Überraschungen genießen dürfen und in die Geschichte des industriellen Erbe Sachsens eintauchen können. Eintritt frei
Konzerte | Konzert

Take the Brass Train

Robert-Schumann-Philharmonie

Blechbläser der Robert-Schumann-Philharmonie Die Blechbläser der Robert-Schumann-Philharmonie starten im Schauplatz Eisenbahn mit Volldampf in die neue Saison und bieten ein festlich-unterhaltsames Programm mit Blechbläsermusik der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen. Seit mehr als 20 Jahren konnte sich dieses Ensemble, dessen Mitglieder hauptsächlich aus den Musikhochschulen Leipzig und Dresden hervorgegangen sind, auf wunderbare Weise zusammenspielen und so zu einem farbenreichen, einfühlsamen und ausgereiften Klang finden, der maßgeblich durch die umfangreiche Beschäftigung mit den Werken Richard Wagners geprägt wurde.
Konzerte | Konzert

Versengold

Festival-Mediaval

Wenn Versengold von Gemeinschaft sprechen, meinen sie nicht nur die vielen tausend Zuschauer, mit denen sie auf großen Festival-Bühnen in Wacken oder auf der großen Show- Bühne bei Florian Silbereisen ihre Musik feiern. Versengold ist schließlich auch ein Prinzip. Das lässt vieles zu, nur kein Ausschlussverfahren. So unterschiedlich temperamentvoll und lustbetont die sechs Musikerpersönlichkeiten sind, so heißen sie auch die verschiedensten Zuhörer willkommen, denn für die Bremer gibt es nichts Tragischeres als Grenzen in Köpfen und Herzen - gesellschaftlich wie auch musikalisch. Versengold war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2011, 2012, 2014, 2018
Konzerte | Konzert

Tommy Krappweis & Harpo Speaks!!

Festival-Mediaval

Tommy lernte Keyboarder Andreas Lenz von Ungern-Sternberg mit sechzehn Jahren kennen. Aus einer verunglückten Klavierstunde wurde eine musikalische Freundschaft, die nun seit über dreißig Jahren besteht. Nach unzähligen Gigs als Duo in Münchens Irish Pubs wurde daraus das Bandprojekt "Harpo Speaks!!", mit bis zu zwölf Musikern. Tommy und Andreas schöpfen aus ihrem immensen Repertoire von über 500 Gassenhauern aus den Jahren 1950 - 1975 und entdecken die Songs bei jedem Auftritt neu, in anderen Arrangements, in wilden Kombis und Hybriden - je nach Lust, Laune und Inspiration. Sehr zur Freude des Publikums bleibt die ganze Gaudi immer absolut partytauglich.
Konzerte | Konzert

Tomáš Kočko & Orchestr

Festival-Mediaval

bieten kraftvolle, fleischige Akustikmusik aus einer wahrhaft erstaunlichen Region im Herzen Europas. Man spürt die alte heidnische Energie, Volkstraditionen, tugendhafte Instrumentierung, tiefgründige Gedanken, unvergessliche Stimmen und metallische Klänge, die von einer als mährischer Jethro Tull oder Chieftains gefeierten Band gespielt werden.
Konzerte | Konzert

Thundercrow feat. Kelvin Kalvus

Festival-Mediaval

THUNDERCROW ist ein musikalisches Kunstprojekt, das auf dem (Schiebe-)Didgeridoo, Bassklarinette und Live-Percussion basiert. Die Kombination dieser Instrumente zusammen mit Live-Looping, akustischen und elektronischen Sounds ergibt: Hybrid World Beats. 2017 veröffentlichten sie ihr Debütalbum: Drop It Nach mehr als drei Jahren Auftritte in Europa und den USA, wuchs ihre Musik stark zu einem energiegeladenen Live-Act heran! Mit ihrem neuen Album ELLIPSIS liefern THUNDERCROW eine großartige Show mit dynamischen Bass-Klarinetten-Riffs, Beats, Live-Percussion, Live-Looping und epischen Didgeridoo-Sounds. Hybrid World Beats.
Konzerte | Konzert

The Blackbeers

Festival-Mediaval

Macht euch bereit und setzt die Segel für ein musikalisches Abenteuer mit der verwegensten Crew der sieben Weltmeere! Die Pirate-Punkband "the BlackbeerS " bringt ein talentiertes Ensemble aus sechs wagemutigen Seelen zusammen: Captain Willy Wanker, mit seiner donnernden Stimme, die über die Sieben Weltmeere hallt. Buttercock Crumblesac, die unheilige Instanz am Bass! Jean-jacques Hodensacques, dessen Drumbeats nur vom Herzschlag der See übertroffen werden. Grimbeard McFiddlefucker, der die Herzen der Damen ebenso durch sein Antlitz, wie auch durch seine Nyckelharpa verzaubert. Ferdinant Fartface ein virtuose am Blasebalg, sowie am Akkordeon. Admiral Swollenface, ebenso geschickt an der Gitarre, wie am Rumfass. Lasst euch von den rhythmischen Geschichten der hohen See verzaubern, wo jeder Text den Geist des Piratenlebens widerspiegelt und Lieder von Reichtum und Freiheit gesungen werden. Macht euch bereit für unser neues, verruchtes musikalisches Programm bei dem wir eure Weiber mit Piratenpunk und einer Prise Kardamom in die Freiheit rocken! Dieses Zeitalter braucht Menschen die mit erhobenem Haupt für die gute Sache und eine gleiche Welt eintreten, also kommt an Deck aber seit gewahr, der weg der BlackbeerS ist nichts für schwache Nerven! Ein ganz besonderes Konzert erwartet euch, da die BlackbeerS David Gallows mit den Pyrates! zu einem Gastauftritt eingeladen haben. The Blackbeers war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2016, 2017, 2018, 2022, 2023
Konzerte | Konzert

SeeD

Festival-Mediaval

Inspiriert von Kindergeschichten, der keltischen und nordischen Mythologie und den zahlreichen Fantasy-Welten, gibt SeeD Märchen und Kreaturen, die in Träumen und der anderen Welt existieren, einen Klang. SeeD spielt ausschließlich akustische Instrumente - Flöten, Gitarren, Mandoline, Didgeridoo und diverse ethnische Drums werden mit den Stimmen der fünf Bandmitglieder vermischt, die auf Niederländisch, Irisch und Englisch singen. Obwohl sie bereits auf zahlreichen Festivals in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Italien und Spanien gespielt haben, wird dies der erste Auftritt von SeeD beim Festival Mediaval sein und sie freuen sich sehr darauf!
Konzerte | Konzert

Schandmaul

Festival-Mediaval

Die Idee entstand im Sommer 1998 und war, einen bunt zusammengewürfelten Haufen einschlägig bekannter Landkreis-Mucker, zu lustigem, akustischen Musizieren von ein paar Folk-Stückchen zu vereinen. Im Zuge dieser Idee kam es zu mancher Garten-Session unter freiem Himmel, manch lauer Sommernacht und so manchem getrunkenen Bier. Als schließlich weitere Cover-Nummern ins Programm aufgenommen wurden (Bob Geldof, The Seer, usw.) bei denen die Akustik-Gitarre gegen eine E-Gitarre und die Bongos gegen ein Schlagzeug getauscht werden mussten, war der Garten passe und wir zogen in den Probenraum. Bums – jetzt wurde es laut! Nach vielen Alben und Konzerten weltweit kommen Schandmaul zum 3. Mal aufs Mediaval, immer zu besonderen Anlässen. Schandmaul war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2012, 2018
Konzerte | Konzert

Rob van Barschot

Festival-Mediaval

Festival Mediaval feiert sein 15-jähriges Bestehen! Rob van Barschot wird zum 10. Mal auf diesem Festival auftreten! (Omnia / Thundercrow / Solo-Vorstellung) Große Feiern das ganze Wochenende lang! Das ist die deutsche Albumpräsentation von Second Home. Robs neue Band ist ein Soloprojekt namens Project Baraguda. Er wird neue Songs auf den GUDA Drums und anderen Percussions spielen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt von Project Baragudas "Second Home", wo die Verschmelzung von Genres und die fesselnde GUDA-Trommel Sie in ein Reich rhythmischer Verzauberung entführt. Rob van Barschot war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2022
Konzerte | Konzert

Reikas Tanz

Festival-Mediaval

Reikas Tanz spielen ein buntes Sammelsurium aus eigenen und traditionellen Stücken aus aller Welt und allen Epochen. Sie bezeichnen ihr Genre liebevoll als “Mittelalter-Straßen-Folk”. Ihre Lieder erzählen von Sehnsucht, Freiheit, Lebendigkeit und entführen ihr Publikum in eine idyllische, mystische Anderswelt. Reikas Tanz war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2022, 2023
Konzerte | Konzert

Pyrolysis

Festival-Mediaval

Barfuß und entschlossen, ihre Zuschauer zu begeistern, verwandelt Pyrolysis die rohe und hektische Natur des Lebens in explosive Songs. Keltische Klänge und heitere Melodien dienen als Inspiration für ihr rasantes und energiegeladenes Programm, das wildes Tanzvergnügen im ganzen Land entfacht. Ihre Songs erzählen Geschichten von Hoffnung, Freundschaft und Entschlossenheit. Und auch, wenn sie in mitten ihrer stürmischen Show eine melancholische Ballade spielen können, wird Pyrolysis nicht ruhen, bis zum Schluss das gesamte Publikum in Bewegung war und mit warmen Herzen nach Hause gehen kann.
Konzerte | Konzert

Pyrates

Festival-Mediaval

Pyrates! sind eine preisgekrönte Sea Shanty Folk-Rock-Band, die euch auf eine musikalische Exkursion über die Ozeane selbst nehmen, während sie Sea Shanties, traditionelle Lieder, alte Folk-Favoriten und Balladen, deren Ursprünge in Vergessenheit geraten sind, neues Leben einhauchen. Bekannt für ihre energischen Shows bringen die Pyrates! ihr Publikum zum Tanzen und mitsingen, wenn sie ihren einzigartigen Mix aus Folk Rock und Seefahrt auf die Bühne bringen. Seit über einem Jahrzehnt touren Pirates! durch Europa und haben Zehntausende von Menschen in Hunderten von Shows in einem Dutzend Ländern auf der ganzen Welt unterhalten und sich in der Festival-Szene in den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland und Polen einen Namen gemacht. Zum Konzert im Hafenviertel sind sie noch mit einem Gastauftritt bei den BlackbeerS zu sehen. Pyrates war bereits in den folgenden Jahren auf dem Festival-Mediaval: 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.